Volksschule Blender (Mühlenberg)

Standort: Mühlenberg 18
Alte Hausnummer: Blender 121


Hustedt_Ingrid-2
Einschulung
Tank-Bodermann-19
Gebäude
Klassenbilder
Grabenhorst_Jan-3
Theateraufführungen

 

 

 

 

Das Schulgebäude wurde am 07. April 1951 eingeweiht. Es handelte sich um eine zweiklassige Landschule mit oben gelegenen Lehrerwohnungen. Das Gebäude war als Ersatz für die Schule am Friedhof und für die Schule an der Kirche vorgesehen. Der Blender Lehrer Wilhelm Kirschner schrieb in seiner Schulchronik hierüber:

Die beiden alten Schulgebäude waren in einem trostlosen Zustand. Die Klassenzimmer waren unübersichtlich, die Fenster undicht, ihre Oberlichter ließen sich nicht öffnen. Ein Schülerflur war nicht vorhanden. Die Mäntel und Mützen mussten mit in den Klassenraum genommen werden und dunsteten dort aus! Die Luft war bei den überfüllten Klassen unerträglich.“

Die Kinder der Jahrgänge 1 bis 4 und 5 bis 8 wurden anfangs zusammen in jeweils einem Klassenraum unterrichtet (zusätzlich konnte bis 1959 noch der Klassenraum der ehemaligen Schule an der Kirche genutzt werden). In den 1960iger Jahren war diese Unterrichtsform nicht mehr zeitgemäß und die Kinder der Gemeinde Blender wurden in Jahrgangsklassen aufgeteilt und so zusammen in den Klassenräumen der Volksschulen Blender, Einste, Holtum-Marsch und Intschede unterrrichtet. Lehrer in der Volksschule Blender (Mühlenberg) waren:

Unterstufe (Klassen 1 bis 4)

  • 1951 bis 1952 – Frau Meyer
  • 1952 bis 1956 – Waldemar Deyda
  • 1959 bis 1962 – Frau Blohme
  • 1962 bis 1964 – Dietrich von Ahlften
  • 1964 bis 1969 – Barbara Garlip
  • 1969 bis 1971 – Fritz Stoll

Oberstufe (Klassen 5 bis 8)

  • 1951 bis 1959 – Herr Horn
  • 1951 bis 1971 – Wilhelm Kirschner

Seit dem 01. August 1971 werden die Blender Kinder in der neu errichteten Grundschule Blender unterrichtet. Das Schulgebäude wurde daraufhin zum Kindergarten umgebaut.

Quelle: Schulchronik Blender